Wilde+Spieth Designmöbel

Büromöbel von Wilde+Spieth anzeigen

Es sind Menschen mit Visionen, die einem Unternehmen Leben geben, die auch die Produkte erst lebendig machen. Die persönliche Note, der eigene Stil und selbstverständlich die Qualität – dies alles brauchen die Menschen ebenso wie die Produkte. Bei WILDE+SPIETH seit Jahrzehnten Ziel und Ergebnis bei Produktgestaltung, Entwicklung und Vertrieb. Klassiker und modernes Design – damals wie heute begeistern die W+S Produkte ihre Fans. Sie entsprechen den modernen Ansprüchen, ohne ihre ursprüngliche Ausstrahlung zu verlieren.



Das Unternehmen wurde 1831 als Schreinerei Spieth gegründet. 1912 erfolgte die Umfirmierung zur heutigen Bezeichnung "Wilde +Spieth". Damals wurden am Esslinger Firmensitz hauptsächlich Rollladen hergestellt. Als 1948 der Architekt und Designer Egon Eiermann fragte "Kinderchen, könnt ihr auch Stühle bauen?", war das neue Geschäftsfeld geboren. Bis 1970 wurden in enger Kooperation mit Prof. Eiermann über 30 Stuhlmodelle aus Holz und Stahlrohr entwickelt, die heute zu den Designklassikern des Stuhlbaus gehören:


Ein gutes Beispiel hierfür ist eine klassische Schönheit, der Mehrzweckstuhl SE68 aus dem Jahre 1951. Er ist in seiner minimalistischen Formgebung ebenso wie in seinem Sitzkomfort bis heute einzigartig. Dafür sorgt ein Stahlrohrgestell in Verbindung mit „organisch” geformter Sitzfläche und Rückenlehne aus Formholz: der SE 68 war in dieser Materialkombination das früheste Modell in Deutschland. Ein echter Trendsetter...



Den Möbeln „ein menschliches Maß” zu geben, das war die Vorgabe Egon Eiermanns — und wer einmal auf einem SE68 gesessen hat, der weiß spätestens dann, dass kaum jemand diesem Anspruch so gerecht wurde wie der bekennende Perfektionist selbst.




Beginnend mit den 1950er Jahren wurden auch Entwürfe anderer moderner Architekten realisiert, unter anderem von Herbert Hirche, Paul Schneider-Esleben, Herta-Maria Witzemann, Daniel Libeskind und Thore Garbers. Außerdem nahm man auch Orchesterstühle, Notenpulte und Dirigentenpulte ins Programm, mit denen das Unternehmen heute weltweit gut vertreten ist.