OKA Büromöbel

Büromöbel von OKA anzeigen

Qualität und ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis sind dabei eine Selbstverständlichkeit. Um diese Ziele zu erreichen und gleichzeitig unseren innovativen Ansprüchen gerecht zu werden, arbeiten sie mit renommierten Forschungsinstituten und erfahrenen Designern, sowie mit einer Reihe leistungsstarker Industriepartner zusammen.

Darüber hinaus ist der beständige Dialog mit ihren Kunden, Fachhandelspartnern und Mitarbeitern aus allen Bereichen eine wichtige Quelle für neue Ideen, die sie in Funktion und Design ihrer Produkte umsetzen. Zur Verwirklichung ihres ganzheitlichen Denkansatzes bieten sie ihre Produkte in Verbindung mit umfangreichen Service- und Dienstleistungspaketen an. Diese reichen von der Beratung und Planung bis zur Entsorgung Ihrer Altmöbel.

Seit der Gründung ihres Unternehmens 1858 hat sich vieles verändert. Geblieben ist ihr Anspruch an Qualität, Wertbeständigkeit und Zuverlässigkeit. Was als handwerkliche Wertarbeit begann, setzen sie heute mit modernsten Produktionsanlagen in ihrem Werk in Sachsen fort.

Historie

Mehr als 150 Jahre Tradition

  • 1858&nbps;- Firmengründung durch August Kasper (Auenstrasse 8, Alt-Gersdorf)
  • 1892 - Beginn der Serienproduktion von Büromöbeln in Sachsen durch Oskar Kasper und dessen Sohn Erwin Kasper. Ab 1948 Fertigung von Wohnraummöbeln im VEB Oberlausitzer Möbelwerk Neugersdorf
  • 1948 - Errichtung des Büromöbelwerkes in Bad Marienberg durch Erwin und Günter Kasper
  • 1993 - Werksneubau in Neugersdorf/Sachsen durch Günter und Thomas Kasper
  • 1995 - Errichtung des Ausstellungs- und Beratungszentrums Genshagen im Brandenburgpark Berlin
  • 2003 - Verschmelzung und Bündelung der Kompetenzen der Werke Bad Marienberg und Neugersdorf
  • 2013 - Einführung modernster Kantenbearbeitungsmaschinen mit Lasertechnologie